Warenkorb
Warenkorb ist leer
Navigation
System-Sprache:

VDE-Studie "Erneuerbare Energie braucht flexible Kraftwerke - Szenarien bis 2020"

Kurzbeschreibung Strom speichern ist aber aufwendig und vergleichsweise teuer, bis 2020 können das Netz und Speicherkapazitäten im deutschen Energiesystem nicht genügend ausgebaut werden, warnt der VDE in dieser Studie.
Produktbeschreibung
Der Erfolg der Energiewende hängt von flexiblen thermischen Kraftwerken ab, denn nur sie sind derzeit in der Lage, kurz- und längerfristige Kapazitätsmängel bei Netzen, Speichern und erneuerbaren Energien auszugleichen.
Die Volatilität des immer größeren Anteils von fluktuierenden erneuerbaren Energien am Energiemix muss dringend ausgeglichen werden. Strom speichern ist aber aufwendig und vergleichsweise teuer, bis 2020 können das Netz und Speicherkapazitäten im deutschen Energiesystem nicht genügend ausgebaut werden, warnt der VDE in dieser Studie. Die Diagnose des Verbandes: Es muss ein Sicherungsschirm mit flexiblen thermischen Kraftwerken gespannt werden, der die Netzregelung übernimmt. Nur so kann eine dauerhaft stabile und sichere Stromversorgung während der Transformationsphase gewährleistet werden. Hierzu bedarf es geeigneter Regulierungs- und Geschäftsmodelle.
Bestellmöglichkeiten
Bild von VDE-Studie "Erneuerbare Energie braucht flexible Kraftwerke - Szenarien bis 2020" - Gesamttext (Download)
VDE-Studie "Erneuerbare Energie braucht flexible Kraftwerke - Szenarien bis 2020" - Gesamttext (Download)
VDE-Studie: Erneuerbare Energie braucht flexible Kraftwerke - Szenarien bis 2020 (Gesamttext)
Artikelnummer: 198
€50,00
Bild von VDE-Studie "Erneuerbare Energie braucht flexible Kraftwerke - Szenarien bis 2020" - Gesamttext (Print)
VDE-Studie "Erneuerbare Energie braucht flexible Kraftwerke - Szenarien bis 2020" - Gesamttext (Print)
VDE-Studie: Erneuerbare Energie braucht flexible Kraftwerke - Szenarien bis 2020 (Gesamttext)
Artikelnummer: 808
€250,00
exklusive Versand
Produktdetails
Herausgeber: VDE ETG Energietechnik
Produktspezifikation
Veröffentlichungsdatum 01.04.2012
Publikationart Studie